Sterilitätsdiagnostik


Was ist unter einer Sterilität zu verstehen? 

Es handelt sich um eine Sterilität (Sterilität) im medizinischen Sinn, wenn eine Frau trotz regelmäßigen, ungeschützten Sexualverkehrs im Laufe eines Jahres nicht schwanger wird. Die Ursachen hierfür können vielseitig sein. Oft liegen organische oder hormonelle Störungen vor.

Die Erstdiagnostik bei Vorliegen eines unerfüllten Kinderwunsches besteht in einer vaginalen Untersuchung, inklusive eines bakteriellen Abstriches (Ausschluss von Scheideninfektionen), einer Ultraschall- und einer Laboruntersuchung.

Bei der Laboruntersuchung werden die Sexualhormone, die „übergeordneten“ Hormone der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), die Schilddrüsenhormone und ein Blutbild, inklusive Eisenwert, bestimmt.

Kommt es zu einer ausreichenden Produktion von Sexualhormonen, sorgt die Hypophyse für die Auslösung des Eisprungs. Die Sexualhormone sind auch verantwortlich für eine ausreichend ausgebildete Gebärmutterschleimhaut (Grundlage für die Einnistung des befruchteten Follikels). Sie sorgen dafür, dass sich der Schleimpfropf (ermöglicht das Durchdringen der Spermien zur Eizelle) im richtigen Moment löst. Ein normaler Hormonstatus führt zur Produktion einer optimalen Menge und Größe von befruchtungsfähigen Eizellen.
Mit zunehmendem Alter (45.-55.Lebensjahr) werden immer weniger Eizellen in den Eierstöcken produziert (Wechseljahre), d.h. die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sinkt mit zunehmendem Alter.

Organische Ursachen für eine Sterilität können z.B. durchgemachte Infektionen im Genitalbereich (Bakterien,Chlamydien) mit anschließenden Verklebungen der Eierstöcke oder Eileiter, Fehlanlage der inneren Genitalien oder eine angeborene Fehlleistung der Eierstöcke sein.

Um eine Schwangerschaft zu erzielen, ist ebenfalls eine männliche Sterilität auszuschließen (Urologe).

Leider kann nicht in jedem Fall eine Ursache für eine Sterilität ermittelt werden. Oft sind auch andere Faktoren wie Nährstoffmangel durch ungenügende Nährstoffzufuhr, Stoffwechselerkrankungen , übermäßiger Stress, psychische Störungen u.a. eine mögliche Ursache.

In unserer Praxis erhalten Sie eine ausführliche Beratung, die Grunddiagnostik (Labor- und Abstrichdiagnostik) und bei Bedarf eine erste hormonelle Stimulation. Sind weitere Maßnahmen notwendig, arbeiten wir mit angesehenen Kinderwunschzentren in Leipzig zusammen, die die weitere Behandlung sofort übernehmen.



0341 4425697
leipzig.frauenaerztin@gmail.com