Ultraschalldiagnostik


Was ist eine UltraschallUntersuchung-Ultraschalluntersuchung?
Bei einer Ultraschall-Untersuchung werden verschiedene Körperregionen mit Hilfe von Ultraschallwellen bildlich dargestellt.
Sie dient vielen Bereichen zur Erstdiagnose von Erkrankungen.

Wie funktioniert die Untersuchung?

Für die Sonographie wird ein Schallkopf verwendet, der Ultraschallwellen aussendet.
Diese werden im Körper des Patienten je nach Gewebeart absorbiert oder reflektiert.
Der Schallkopf empfängt die reflektierten Wellen wieder, dient also abwechselnd als Schallsender und –Empfänger. Die reflektierenden Schallwellen werden in elektrische Impulse umgewandelt, verstärkt und auf einem Bildschirm dargestellt.
Diese zweidimensionalen Bilder vermitteln eine räumliche Vorstellung von Größe, Form und Struktur der untersuchten Organe, Weichteilgewebe und Gefäße.

Wann wird die Untersuchung durchgeführt?

Die Ultraschall-Untersuchung im gynäkologischen Bereich wird zur Diagnose und zur Verlaufskontrolle von Erkrankungen der Gebärmutter, der Eierstöcke und der Harnblase eingesetzt.
Sie ist eine wertvolle Zusatzuntersuchung, um Störungen der weiblichen Sexualorgane frühzeitig feststellen zu können.

Mögliche Komplikationen

Die Ultraschall-Untersuchung ist praktisch risikolos, weil dabei keine gefährlichen Strahlen ausgesendet werden.
Auch die Untersuchung von Schwangeren ist daher möglich.



0341 4425697
leipzig.frauenaerztin@gmail.com