Zusatzleistungen


Was sind Zusatzleistungen

Liebe Patientin, als Versicherte einer der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) erhalten Sie in meiner Praxis natürlich alle erforderlichen ärztlichen Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten. Der Umfang der gesetzlichen Leistungen sollte  ausreichend, zweckmäßig und ebenfalls wirtschaftlich sein. Andererseits darf er das Maß der notwendigen Behandlung nicht überschreiten. So steht es singemäß im 5. Sozialgesetzbuch (SGB V) formuliert. Für diese Leistungen zahlt Ihre zuständige Krankenkassen einen Pauschalbetrag.

Über die gesetzlichen Leistungen hinaus gibt es für jede Patientin die Möglichkeit, wünschenswerte und nützliche medizinische Leistungen in Anspruch zu nehmen, welche nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen zählen. Dieses Zusatzleistungen (Wunschleistungen),  dürfen vom Arzt nicht über die Chipkarte Ihrer Krankenversicherung abgerechnet werden. Das bedeutet, der Arzt darf diese Leistungen nicht zu Lasten einer Krankenkasse erbringen. Daher werden solche Leistungen als Privatleistung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet.

Was zählt alles unter „privat bezahlte Zusatzleistungen“?

Hierbei handelt es sich um Leistungen, die:

  • kein Bestandteile des GKV-Leistungskataloges sind, aber von Ihnen als Patientin gewünscht wird
  • können Bestandteil des Leistungskataloges sein, sind aber in der jeweiligen Situation aus Sicht des Arztes nicht notwendig
  • Leistungen, welche Aus Sicht des Arztes empfehlenswert und medizinisch vertretbar sind.
  • nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden, vom Patienten ausdrückliche von seinem Arzt gefordert werden und daher privat bezahlt werden müssen.

Praktische Beispiele solcher Zusatzleistungen sind beispielsweise:

  • Bescheinigungen und Ateste
  • SchwangerschaftstestS, HIV-Test, Windpocken
  • ergänzende, weiterführende Ultraschalluntersuchungen
    • bei einer Krebsvorsorge
    • während einer Schwangerschaft
    • Ultraschalluntersuchungen im Bereich der Brust (hier als reine Vorsorgemaßnahme)
  • HPV-Abstrich bei der Krebsvorsorge
  • Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
  • spezieller, verbesserter Stuhltest
  • Tests auf Harnblasenkrebs
  • Chlamydien-Abstriche
  • das Legen einer Spirale oder eines Gestagendepots (Verhütungsmethoden)
  • Gynatren-Impfungen
  • Knochendichtemessung
  • Hormonanalysen bei Klimakterium,
  • Hormonanalysen bei Haarausfall oder Hautproblemen
  • verschiedene spezielle Schwangerschaftsuntersuchungen z.B.:
    • Untersuchung auf Toxoplasmose
    • AFP
    • Triple-Test
    • Ersttrimester-Sreening
  • Geburtserleichternde Akkupunktur
  • Maßnahmen welche speziell den Kinderwunsch betreffen
  • Impfungen, welche nicht Bestandteil der gesetzlichen Krankenversicherung sind

Gern können Sie mich persönlich auf diese Zusatzleistungen ansprechen.



0341 4425697
leipzig.frauenaerztin@gmail.com